Unsere Kurzurlaube
2004 bis 2006



Hochdachkombi.de Usertreffen in der Lüneburger-Heide 25.-28.05.2006

Das 2.Hochdachkombi.de Usertreffen wurde diesmal von uns auf dem Familiengrundstück in der Lüneburger-Heide veranstaltet.
5 Tage Erholung pur. Dazu Lagerfeuerromantik und Zeltabenteuer.
Unser Nico sollte das erste Mal im Zelt übernachten und ich muß echt sagen, dass hat er gut gemeistert. :-)
Weitere Infos und natürlich jede Menge Fotos findet ihr hier:
http://www.hochdachkombi.de/Treffen/2006/HDK-Treffen2006.htm
 


Sylvester auf Rügen 2005/2006

Vom 29.12.2005 bis 02.01.2006 machten wir Urlaub in Neparmitz auf Rügen.
Bekannte haben uns dort günstig ein kleines Häuschen vermietet. Nicht groß und weit ab von der Zivilisation, jedoch war es ok für die paar Tage. Wir wollten ja auch nur ein paar Tage raus und vor dem Sylvester-Chaos in Hamburg flüchten. Wir freuten uns sehr, als Schnee für Rügen angesagt war. Einen Tag bevor es losgehen sollte, gab es sogar eine Unwetterwarnung. Naja, wir haben nun schon gebucht und ein gutes Auto mit guten Winterreifen haben wir auch. Also auf ins Abenteuer! Die Autobahn war natürlich schnell dicht und im Schneechaos ging es selten schneller als 100 km/h. Wobei leider sehr oft nicht die Straßenverhältnisse die Ursache für das Verkehrschaos waren, sondern ich muss hier leider sagen, dass einige ostdeutsche Mitbürger ein Problem mit dem Autofahren haben. Natürlich muss man vorsichtig fahren, jedoch sollte schon eine Mindestgeschwindigkeit eingehalten werden. Vielleicht hatten sie ja auch nur alle Sommerreifen drauf.... Könnte ich mir gut vorstellen. Auf Rügen selbst war es noch schlimmer. Sehr oft musste ich auf schneebedeckter Straße überholen, weil die Fahrweise des Vordermanns wirklich furchtbar war. Und dabei bin ich ein vorsichtiger Fahrer und wirklich kein Heizer. Nun aber Schluss mit den Vorurteilen! :-) Im regen Schneetreiben haben wir also unser Urlaubsziel erreicht. Ein sehr kleines Dorf. 1 Straße und 5 Häuser. Ruhe total! Das wollten wir! Erst einmal haben wir unserer Vermieterin, 72 Jahre alt, geholfen den Hof von den Schneemassen zu befreien. Nicht ohne Eigennutzen! Schließlich war das Carport eine Nacht frei und da durfte ich mit unserem Combo rein. Vorausgesetzt der Weg ist frei. Nach 2 Stunden mit 3 Leuten war der Hof auch schon frei. Über Nacht sollte es noch viel mehr Schnee geben. Leider war der Räumdienst so sehr mit den Hauptstraßen auf der Insel beschäftigt, dass unser Dorf quasi vergessen wurde und erst gegen Abend von den großen Orangen heimgesucht wurde. Aber ein Tag ohne Auto ist ja auch ok. Der Hof war frei, jedoch auf die Straßen kamen wir nicht. Macht ja nichts, dann gehen wir halt spazieren. Tja, da machte uns unser kleiner Nico einen Strich durch die Rechnung. Wie Kinder in dem Alter nun mal so sind, hatte er irgendeine Laune. Er hatte Angst vor Schnee und vor dem Schlitten. Und was macht man mit einem Kind, dass weder im Schnee laufen, noch auf dem Schlitten sitzen möchte ? Richtig! Man(n) trägt es. Das war natürlich keine große Freude für mich, da ich in den Schneemassen mit mir selbst genug zu tun hatte. So konnten wir leider keine wirklichen Schneespaziergänge machen. An den folgenden Tagen sind wir dann etwas mit dem Auto in der Gegend umhergefahren und haben uns die schöne Insel angeschaut. Am letzten Tag waren wir dann beim Königsstuhl (Kreidefelsen). Die Parkgebühren waren ok, zumal ein kostenloser Busshuttle zum Kreidefelsen eingerichtet war. Recht nett dort oben, aber auch kein Weltwunder. Als Norddeutscher ist man so etwas halt gewohnt. Der Besuch der Aussichtsplattform war kostenlos. Der Besuch des nahe liegenden Museums (oder wie ich das auch nennen soll) sollte 6 Euro pro Person kosten, darauf haben wir dann verzichtet. Die nicht besetzten Kassenhäuschen haben mich aber nachdenklich gemacht und ich bin zu der Entscheidung gekommen, dass der Touri im Sommer bestimmt auch für die einfache Aussichtsplattform zahlen muss. Den Rückweg zum Parkplatz (2,8 km) sind wir dann gewandert. Durch den Jasmund Nationalpark. Wirklich sehr schön und vor allem menschenleer. Im Sommer bestimmt anders.... Teilweise konnten wir die Wege mit dem Kinderwagen INKL. Nico befahren, meistens musste Papa den Sohnemann aber auf den Schultern durch den furchtbaren Schnee tragen. Alles im allem ein schöner Kurzurlaub. Rügen ist zwar schön, jedoch auch nicht so überwältigend. Aber wie gesagt, als Norddeutscher ist man diese Art Natur ja gewohnt.


Zuerst habe ich ja einen Schreck bekommen, als unser Wagen nach einer Stunde so aussah. Ich dachte an Farbe oder irgendeinen blöden Witz. Zum Glück war es nur Eis. Natürlich sind wir so nicht auf der Straße gefahren. Für viele Insulaner wäre das aber normal gewesen. Die meisten haben sich einfach nur ein "Guckloch" gewischt und sind damit durch die Gegend getuckert. Eine Gefahr für alle!


Voll beladen bis unter das Dach. Den Schlitten hätten wir uns sparen können und den Kinderwagen eigentlich auch....




Eiszapfen auf dem Kopf nach der zweistündigen Schneeräumaktion.












Der Königsstuhl / Kreidefelsen
und der Jasmund Nationalpark







Unterwegs auf Rügen




Auf der Hintour ging es über den Rügendamm,
zurück haben wir die Fähre genommen.









Januar 2005 Harz
14.-16. Januar 2005 in Zorge.
Bei unseren Harz-Ausflügen übernachten wir immer HIER







September 2004 Lüneburger-Heide
Ein Kanu-Wochenende in der Heide.








Juli 2004 Lüneburger-Heide
Ein Kanu-Wochenende in der Heide.















Januar 2004 Harz
16.-18. Januar 2004 in Zorge.
Bei unseren Harz-Ausflügen übernachten wir immer HIER











www.Big-Friedrich.de