August 2006

Urlaub auf dem Familiengrundstück
in der Lüneburger Heide.
Vom 19.08. bis 03.09.2006

Wieder einmal ging es auf das Familiengrundstück im Wald in der Nähe von Scharnebeck. Nicht weit von Lüneburg....
Nicht nur ein günstiger Urlaubsort :-), sondern für Nico der totale Hit. Hier konnte er machen was er wollte und herumlaufen wohin er auch immer mochte.
Auch für Felix mit seinen paar Wochen war es wohl eine Erholung in der schweren Zeit der ersten 3 Monate.


Die Abfahrt....

Warum muss eigentlich immer ALLES mit?
Ok, Motorradklamotten, Kinderwagen, Fahrräder, Fahrradanhänger für die Kleinen, Spielzeug und ab und zu muss man ja auch noch andere Klamotten anziehen. Da kommt schon was zusammen. Nur gut, dass wir so ein großes Auto haben.



 


So wurden wir in Lüneburg empfangen. Die wissen, was sich gehört :-)



Das Wetter war zwar nicht der Hit, aber geregnet hat es meistens nur nachts. So konnten wir am Tag sogar ein paar Mal baden gehen. Zuerst in der Neetze, die aber viel zu kalt war und dann im Inselsee, der angenehmere Temperaturen hatte.






Nico versuchte das Hauswasserwerk in Betrieb zu nehmen...





Regelmäßig machten wir Shoppingtouren durch die Lüneburger-Altstadt. Wunderschön...



   
Zuerst will Nico da unbedingt rein und als Papa die 50 Cent eingeworfen hat, fängt er an zu heulen.....
Beim Motorrad sah es natürlich ganz anders aus. Da wollte er überhaupt nicht mehr runter.


*bg* Als Touri muß man einfach ALLES fotografieren...

 



Der Wasserturm in Lüneburg ist ein empfehlenswertes Ausflugsziel mit einer tollen Aussicht!





Wenn man sparen möchte, kauft man dort gleich ein "Kombiticket" inkl. Salzmuseum, dass nur 10 Min. Fußweg entfernt liegt und nicht weniger sehenswert ist.






Nico hatte es nicht leicht. Innerhalb von 24 Stunden wurde er zweimal von einer Wespe gestochen und machte auch noch Bekanntschaft mit einem Elektro-Weidenzaun. Naja... er hat alles gut überstanden. Nur dass der jetzt bei jeder Fliege einen Panikanfall bekommt. Beim zweiten Wespenstich, der in die Hand ging, war zum Glück gerade eine Feuerwehr in der Nähe, die eine örtliche Veranstaltung absicherte. Da konnte erst einmal psychologische Ablenkarbeit geleistet werden. Auch wenn es nicht lange hielt, wie das letzte Foto vermuten lässt...


 

Dann irgendwann hat der Schlaf über den Schmerz gesiegt....





Das Schönste für Nico war das Motorradfahren mit Papa. Im Wald auf den einsamen Wegen natürlich auch kein Problem. Und besonders schnell ist Papa ja auch nicht gefahren.




Oft gingen wir im Wald spazieren. Blaubeeren sammeln war da natürlich u.a. die Aufgabe. Seltsam haben die Leute bei Regen geschaut, weil Mica unseren Felix dick unter ihrer Regenjacke eingepackt hatte.





In Adendorf gibt es das "Alcino-Kinderland". Eigentlich halten wir nicht viel von solchen Indoor-Spielplätzen. Unsere Kinder sollen sich lieber in der Natur austoben. Aber als Abwechslung haben wir dann noch mal so ein Teil besucht und fanden es recht nett. Auch Mama und Papa hatten ihren Spaß :-) Auch wenn wir wirklich feststellen mussten, dass es einfach zuviel für Nico war.






Ausflug auf den Kalkberg in Lüneburg, wo früher die "Lüneburg" stand.






Vater Friedrich war eigentlich nur zum Grillen vorbei gekommen, musste dann aber noch fachmännisch tätig werden. Es war ja schließlich für die Sicherheit der Kinder und Vater Friedrich ist nicht wirklich glücklich, wenn er nichts machen darf....





Leider ließen uns die Kleinen oder besser gesagt der Felix nicht viel Zeit für gemütliche Spieleabende mit einer Flasche Wein...
Eigentlich erlaubte uns Felix genauer gesagt nur 2 Abende....




Tretbootfahren auf der Ilmenau.....
In Lüneburg gibt es den "Schröders Garten", ein Biergarten mit Bootsverleih.




Ja.... so ist halt die Natur.....


Hinweis an das Jugendamt: Es handelt sich hierbei um eine Gummispinne und Felix hatte andere Gründe zu schreien.... :-)




Endlich kann Nico so richtig Rollerfahren. Na klar..... bei den langen einsamen Strecken im Wald hatte er auch genug Möglichkeit zum Üben...




Seifenblasen pusten mit Papa....



 



Eine Szene aus "Neues aus Büttenwarder".....



.... und aus "Stand by me"


 


Mama nutze die Zeit um endlich mal wieder Motorrad zu fahren....



SO wurde das Motorrad natürlich nie in Bewegung gesetzt...




Wenn man schon sehr günstig Urlaub machen kann, muss man dafür natürlich auch was tun. Aber solche kleinen Arbeiten sind ja doch freiwillig und bieten auch eine recht nette Abwechslung.



Wem gehören denn diese Schuhe ?


 



Eine Tour durch das Schiffshebewerk ist ein Pflichtteil jedes Heideurlaubs....



 


In Lüneburg kann man ganz toll im "Asgard" essen. Genauer gesagt, kann man da wie die Wikinger essen und der Met war so lecker, dass Papa den Autoschlüssel an Mama abtreten musste.





Ein Feuerwehrfest auf dem Dorf ist natürlich immer ein Jahresereignis. Auch wenn man als Stadtmensch darüber nur lächeln kann, weil man da doch andere Sachen gewohnt ist. Egal, die Leute nehmen die Sache ernst und haben ihren Spaß. Ach ja... die Touris natürlich auch...



Wir haben ja vor in wenigen Jahren zu bauen und konnten uns in diesem Urlaub von den Vorteilen eines Holzhauses überzeugen. Wir haben mit vielen Fachleuten gesprochen und auch einige Häuser angeschaut. Ja! Ein Holzhaus muss es sein! Nicht wirklich billiger als ein "normales", aber dafür viel mehr Vorteile. U.a. kann man es selbst aufbauen! Ein toller Gedanke! Und damit das dann auch so wirklich gut klappt, hat Papa schon mal im kleinen Stil geübt.



Dann gab es Probleme, aber Nico konnte mit seinem Fachwissen im Bereich der "Bauklötze" hilfsreiche Tipps geben und so konnte das Bauvorhaben doch noch zu Ende gebracht werden.






Diverse Momentaufnahmen....
















 


www.Big-Friedrich.de